02131 - 59 58 39 82

02131 - 59 58 39 82
02131 - 59 58 39 82
02131 - 59 58 39 82

Kompetente Parodontose­behandlung in Kaarst

Parodontitisbekämpfung leicht gemacht

Unsere Praxis nimmt eine umfassende Parodontose­behandlung vor und bekämpft so Parodontitis, wenn sie bereits am Entstehen ist.

Rund jeder zweite Erwachsene leidet unter einer mittel­schweren Form der Parodontitis; zu diesem Ergebnis kam die vierte deutsche Mundgesundheitsstudie DSM IV. Da eine Parodontitis zunächst meist keine Beschwerden verursacht, wird sie häufig viel zu spät erkannt. In der Folge kann es zum Verlust scheinbar gesunder Zähne kommen.

Parodontosebehandlung

Viele systemische Erkrankungen, wie z. B. Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, stehen im Verdacht, von unbehandelten Parodontitiden begünstigt zu werden. Bei uns erfolgt mit der Vorsorge-Untersuchung immer routinemäßig auch die Kontrolle möglicher „Zahnfleischtaschen“, damit eine Parodontitis frühzeitig erkannt werden kann.


Parodontitis rechtzeitig behandeln lassen

Liegt tatsächlich eine Parodontitis vor, reinigen und glätten wir die infizierten Wurzeloberflächen minimalinvasiv mithilfe von Küretten und Hochfrequenz-Ultraschall-Scalern. So erhalten Sie eine systematische Parodontalbehandlung, die wir schonend und effizient ausführen. Das von uns eingesetzte Verfahren ist deutlich gewebeschonender und weniger belastend als das großflächige Aufklappen des Zahnfleischs, wie es früher oftmals praktiziert wurde.

Bei besonders hartnäckigen Formen der Parodontitis ist es durch einen mikrobiologischen Test möglich, die individuelle Keimbelastung genau zu bestimmen. Anschließend können wir die passenden Medikamente wie Antibiotika gezielt ein­set­zen, um die Therapie zu unterstützen. Bei besonders schwer betroffenen Zähnen bieten wir im Anschluss an die systematische Therapie moderne regenerative Operations­ver­fahren an, mit deren Hilfe wir verloren gegangene parodon­tale Strukturen wiederherstellen. Hierbei kommen Knochen­ersatz­material und Schmelzmatrix-Proteine zum Einsatz, um die sogenannte Guided Tissue Regeneration zu verwirklichen.